Trainingslager Kroatien

Trotz Corona-Pandemie ging es für einen Teil der Running Gags Crew für 12 Tage nach Kroatien ins Trainingslager. Vor Ort konnten Theo, Jan und Niklas zusammen mit ihren Vereinskollegen und ein paar weiteren Gästen unter idealen Umständen trainieren. Es gab im Vorfeld sicherlich den ein oder anderen Zweifel, aber schlussendlich war jeder vor Ort froh dem Corona-Alltag ein Stück weit entfliehen zu können und frischen Wind in den Trainingsalltag zu bringen. Zudem haben wir uns in Medulin (bei Pula) durchweg sicher gefühlt. Unser Hotel war glücklicherweise sehr leer und traf alle nötigen Hygienemaßnahmen. Außerdem wurden alle Teilnehmer des Trainingslagers sowohl vorher, als auch während des Aufenthalts regelmäßig getestet. Ob man während Corona die vielen Hürden einer Reise ins Ausland auf sich nehmen will, muss dabei jeder für selbst entscheiden. So haben weitere Mitglieder der Running Gags Crew ein Trainingslager in Deutschland bevorzugt.

 

 

Nun zum wichtigsten Teil des Trainingslagers: dem Essen !!! Späßla, das gab es zwar auch reichlich, aber natürlich ist das Training gemeint. Allgemein lässt sich sagen, dass sich die Region um Pula super zum trainieren eignet. Das Wetter war wie immer gut und wir konnten bei 15-20 Grad im T-Shirt trainieren.  Dabei waren wir nicht nur zu Fuß unterwegs, sondern auch auf dem Rad oder im Wasser (Theo sogar im Meer, aber Theo ist auch komisch). Während Jan zu Beginn der 12 Tage ein wenig mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen hatten, konnten Theo und Niklas das Training wie geplant durchziehen. 

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass das Trainingslager zur unmittelbaren Saisonvorbereitung gehört. Das bedeutet, dass sowohl der Ausdaueraspekt, aber auch die Tempohärte bei schnelleren Geschwindigkeiten trainiert wird. 

Hier ein paar Daten für die Laufnerds aus dem Training von Niklas. 

  • Insgesamt 16 Laufeinheiten; davon 6 Tempoläufe und 10 Dauerläufe  
  • Insgesamt 214 km; davon 170km intensiv und 44km extensiv
  • die Intensiven Einheiten waren; 2x Berganläufe, 2x längere Tempoläufe, 1x 200m Intervalle und 1x gesteigerter Dauerlauf
  • hinzu kommen 2 Einheiten Kraft, 2 Einheiten Alternativ (Rad und Wasser), Sprünge und Sprints und viel Gymnastik
Abschließend lässt sich sagen, dass sich der Aufwand im Vorfeld auf jeden Fall gelohnt hat, da alle Läufer im Trainingslager viele wertvolle Kilometer, aber vor allem eine Menge Motivation für die entscheidende Phase der Saison mitnehmen konnten.

Videos aus dem Trainingslager

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr Bilder